Online Hämodiafiltration

Hämodiafiltration (HDF) ist eine besondere Art der Hämodialyse. HDF ist eine Kombination aus zwei Methoden, nämlich der Hämodialyse (HD) und der Hämofiltration (HF). Diese beiden Methoden zusammen bieten den Vorteil, niedermolekular gelöste Massen (durch Diffusion) gleichzeitig mit hochmolekular gelöste Massen (durch Konvektion) zu entfernen.
Das Hauptmerkmal der HDF Methode ist die Nutzung von Konvektion (einem physikalischen Verfahren) zur Entfernung größerer Mengen an Plasmawasser vom Blutkompartiment der Hämodialyse-Patienten, unter gleichzeitiger Eingabe von entsprechenden Mengen an Dialyse-Lösung durch Einsatz von prä- oder post-Verdünnungstechniken.

modulo6

Um dieses Verfahren zu vereinfachen, werden eine Anzahl von Apparaten, die auf dem neuesten Stand der Technik sind, eingesetzt, um vorgefertigte Infusionstaschen vorzubereiten zur Infusion von sterilen und apyrogenen Flüssigkeiten durch ein System, welches die Bereitstellung der benötigten, mit der Dialysesflüssigkeit aufbereiteten, Infusionsmengen online ermöglicht.
HDF-Behandlungen beinhalten all die klinischen Vorteile der biokompatiblen Merkmale der Mebrantypologie, sowie die Vorteile, welche in verschiedenen Studien mit der Konvektionsbehandlung in Verbindung gebracht worden sind. Diese Vorteile sind: größere kardiovaskuläre Toleranz, verringerte intradialytische Komplikationen, effizientere Anämie-Kontrolle durch die Verringerung der Erythropoietin-Einnahme, weniger Probleme mit Amyloidose, und erhöhte Kt/v (Dialyseeffektivität) Werte.